Das kulinarische Manifest

Das kulinarische Manifest
Anton Pustet Verlag
Langoth Michael
240 Seiten
Mit Rezepten der Kochgenossen

Mit seinem „Kulinarischen Manifest“ tritt Michael Langoth zusammen mit seinen Kochgenossen für eine neue Art des Kochens ein, die sich nicht von der Lebensmittelindustrie und der Protzerei der Prestige-Küchen beirren lässt. Er plädiert für alltagstaugliches Kochen, das auf den authentischen Regionalküchen aufbaut, und für das Sichtbarmachen der Details, die gutes Kochen ausmachen und nicht in Rezepten stehen.
Mit sorgfältig erarbeiteten Kochanleitungen wird gezeigt, was es bedeutet, das Konzept eines Gerichts zu verstehen und die mit ihm verbundenen handwerklichen Traditionen zu erkunden. Kochen lässt sich nach Langoth niemals über Verzicht definieren, sondern sollte alles zulassen, denn Genuss kennt letztlich keine Grenzen.

Feinschmecker aller Länder, vereinigt euch!

Art.Nr.: 24944

auf Lager

zzgl. Steuern: € 31,82 inkl. MwSt.  € 35,00
Preis für 100 g €
ODER

REZENSION

Michael Langoth, mehrfacher Kochbuchautor, Werbefotograf mit Schwerpunkt Food, begnadeter Musiker und leidenschaftlicher Koch. Selbstbestimmt kochen wie geht das?

Mit diesem sehr leseintensiven, umfassenden Werk über Lust am Kochen, über Kochen und Sammeln alter bewährter Rezepte von Familienmitgliedern, Freunden und oft besuchten Lokalen, wurde sehr genau in die Töpfe geschaut und die echten authentischen Zutaten ausgeforscht. Mit Anleitungen über Schnitttechniken und Zubereitungsarten regt das Buch zum Nachmachen an.

Fernab von Prestigedenken, Luxus und Moden bewegt sich Langoth mit seinen Genossen auf den Spuren der Cucina Povera. Es geht um handwerkliche Intelligenz, und weniger um luxuriöse Zutaten, was wirklich gutes Essen ausmacht! Kochen ist das Gegenteil von Konsumieren, es ist pures Kreieren! Gehört gelesen!
WEITERE
REZENSIONEN