Nachtisch bitte

Nachtisch bitte
Folio Verlag
Sonja Riker
160 Seiten
Solides gemachte Back- und Dessertbuch mit schönen Fotos von Sonja Riker. Übersichtliche Kapitelgestaltung sowie erfreuliche Rezepte der deutschen Suppenköchin und Bäckerin.

Art.Nr.: 24356

nicht lagernd

zzgl. Steuern: € 22,73 inkl. MwSt.  € 25,00
Preis für 100 g €

REZENSION

Als ich vom letzten Wochenendtrip spät abends nach hause kam, hatte mir meine Freundin, die sich spontan bei mir einquartiert hatte, eine wunderbare Überraschung hinterlassen: Ich öffnete die Küchentüre und erblickte am Tisch einen Teller mit Kakaokeksen, mit weißer Creme zu schiefen Türmen zusammengesetzt, daneben Sonja Rikers neues Buch „Nachtisch bitte“, aufgeschlagen auf Seite 104, „der schiefe Turm von Pisa“. Ein einfaches Rezept aus dem Kapitel Kindergeburtstag, kreativ umgesetzt, liebevoll mit Geburtstagskerzen und Plastiktieren dekoriert. Und das Beste daran: Die Kekse sind nicht zu süß und schmecken umwerfend schokoladig! Meine Neugier auf das Buch, das schon seit ein paar Tagen unberührt bei mir zuhause herum lag, war geweckt. Warum unberührt? Das Cover hatte mich, naja, nicht gerade angesprochen. Darauf ist die Autorin zu sehen, wie sie in Jeans und gebügelter weißer Bluse barfuß auf einem Küchenhocker sitzt und sich mit Staubzucker anpatzt. Klingt komisch? Eben. Aber: Schlägt man das Buch – das dritte der deutschen Suppenköchin und Bäckerin übrigens – auf, freut man sich über ein solide gemachtes Back-, und Dessertbuch mit schönen Fotos, harmonischer Grafik, übersichtlicher Kapitelgestaltung und erfreulichen Rezepten. Das erste Kapitel ist Keksen gewidmet, wie z.B. Walnuss-Cookies oder Cranberry-Schnecken. Im nächsten Kapitel geht es um Bäckereien mit Topfen, wie Rhabarber-Käsekuchen oder die sommerliche Limetten-Avocado-Tarte. Kuchenfreundinnen kommen im Kapitel „Klassiker im neuen Kleid“ auf ihre Kosten, etwa mit dem Butterkuchen mit Fleur de Sel und Karamell, und für alle Mehlspeisen-Muffel bietet „leicht und lecker“ eine Auswahl an obstlastigen Dessertvariationen wie Kirschgrütze mit Kardamom und Kokosschaum. Im letzten Kapitel verrät die Autorin, die jahrelang ein Café auf dem Münchner Elisabethmarkt betrieben hat, ihre liebsten Rezepte für festliche und saisonale Anlässe. Tipps und Tricks rund ums Backen und Grundrezepte beschließen dieses hübsche Buch. Ein sehr persönliches Buch, in dem die Autorin uns an den Traditionen ihrer Familie teilhaben lässt und auch sonst recht kurzweilig aus dem kulinarischen Nähkästchen plaudert. Empfehlenswert!
WEITERE
REZENSIONEN