Sammeln Ernten Kochen

Sammeln Ernten Kochen
Knesebeck Verlag
Gill Meller
288 Seiten
Ein Gaumenfest der saisonalen Küche

Gill Meller, Küchenchef im berühmten River Cottage, stellt 120 Rezepte vor, die von den Landschaften inspiriert sind, in denen er lebt und arbeitet. Er präsentiert einfache, ehrliche Gerichte aus natürlichen Zutaten, die er abseits der Supermärkte und vom Lärm der Stadt auf Bauernhöfen, an der Küste, im Garten, auf dem Feld, im Wald, im Moor oder am Hafen findet. Die Rezepte kommen ohne außergewöhnliche Zutaten und komplizierte Kochvorgänge aus. So ist das Buch ein Gaumenfest der saisonalen Küche auf höchstem Niveau.

Art.Nr.: 25185

auf Lager

exkl. MwSt.: € 28,00 inkl. MwSt.  € 30,80
Preis für 100 g €
ODER

REZENSION

„Sammeln, Ernten, Kochen“ – obwohl der Titel nicht ganz so poetisch ist wie das englische Original „Gather“, sprach er mich sofort an, weil er Assoziationen zu Wanderungen mit langen Pausen im Himbeerschlag oder beim Eierschwammerlsuchen auf weichem Waldboden weckte. Ja, ich gehöre zu denen, die beim Wandern präventiv einen Behälter für zufällig Gefundenes mithaben und dieses später mit besonderer Freude zubereiten und essen.

Gill Meller, Küchenchef des River Cottage, hat diese Freude zu einem wunderschönen Band über die Küsten, Bauernhöfe, Wälder und Moore Englands verdichtet – ein Buch, das Entdeckungslust und Sehnsucht nach diesen Landschaften weckt, die so bekannt erscheinen und doch so neu.

Die Gliederung nach Auffindungsorten der Lebensmittel wie Feld, Wald, Gemüsegarten usw. ist auf den ersten Blick außergewöhnlich, doch der Sinn und die Sinnlichkeit derselben erschließen sich sofort, handelt es sich doch gelichzeitig um eine Unterteilung nach Jahreszeiten. Regionales und saisonales Denken, Fühlen und Kochen sind die Basis dieses poetischen Werks, dessen Texte und Bilder verzaubern.

Auf Anhieb legen sich mir die Rezepte ans Herz: Zuckermais in Räucherfischsuppe mit weich gekochten Eiern und Koriander ist ein Lichtblick an einem verregneten Julitag, den Honigkuchen mit Mandeln und Orangensirup muss ich nach erfolgreicher Honigernte unbedingt bald ausprobieren und der Eintopf mit Speck, Tintenfisch, Zitrone und Lorbeer weckt Vorfreunde auf den Herbst.

Die Zutaten sprechen für sich, die 120 Rezepte überraschen durch ungewöhnliche Kompositionen, sind aber immer einfach und kommen ohne komplizierte Techniken aus: das ist Kochen auf hohem Niveau im River Cottage Stil. Dass verschiedene Seetange und Muscheln hierzulande nicht erhältlich sind, tut der Freude an diesem stillen, innigen Buch keinerlei Abbruch, sondern macht neugierig auf Englands wilde Küsten und hinterlässt ein wohliges Muschelrauschen im inneren Ohr.
WEITERE
REZENSIONEN