A Modern Way to Cook

A Modern Way to Cook
Mosaik Verlag
Anna Jones
352 Seiten
Über 150 schnelle vegetarische und vegane Rezepte für jeden Tag.

Vegetarisch kochen muss nicht kompliziert sein! Anna Jones, der Shootingstar der vegetarischen Küche, stellt 150 schnelle Rezepte vor, die im Handumdrehen zubereitet sind und einfach köstlich schmecken. Ihre raffinierten Gerichte für jeden Tag sind in nur 15, 20, 30 oder 40 Minuten auf dem Tisch.

Art.Nr.: 24965

auf Lager

exkl. MwSt.: € 20,64 inkl. MwSt.  € 22,70
Preis für 100 g €
ODER

REZENSION

Ich war ja schon von Anfang an ein großer Fan von Anna Jones, allein wegen dem tollen umweltfreundlichen Papier des Buches, das aus Trester, Apfelresten, hergestellt wird, und konnte es genau aus diesem Grund kaum erwarten: „a modern way to cook“ ist endlich da!

Anna Jones hat es eindeutig geschafft nach ihrem ersten erfolgreichen Band „a modern way to eat“ ein weiteres brillantes, cleveres und schönes Buch auf den Markt zu bringen – zu recht. Immerhin hat Anna Jones u.a. sieben Jahre im Team von Starkoch Jamie Oliver gearbeitet und bereits mit vielen anderen international bekannten Köchen zusammen gekocht, u.a. Yotam Ottolenghi und Antonio Carluccio. Diese internationalen Erfahrungen merkt man ihren Kochbüchern deutlich an.


Aber nun zum eingemachten: Aufgeteilt wird das Buch in 15-Minuten-Rezepte die für die schnelle alltägliche Küche konzipiert sind, sprich Zeit knapp, Hunger groß. Aber kein Grund zur Sorge vor langweiligem Essen, im Gegenteil, denn Wohbefinden und Genuss lässt sich dank Anna Jones gut unter ein Dach bringen.

Oder finden Sie klingen Quesadillas mit Röstpaprika und weißen Bohnen (unbedingt mit unserem Pimentón de la Vera abschmecken – ein spanischer Traum) oder die herrliche Tomaten-Miso-Suppe mit Sesam fad? Ehrlich gesagt konnte ich mir nicht vorstellen, dass es wirklich möglich ist in 15 Minuten etwas Leckeres zu zaubern, ohne dass dabei jede Menge Fertigkram dabei ist, ich wurde allerdings eines Besseren belehrt. Immer dabei ist das liebste Gadget dieser Köchin, ihr Wasserkocher, der es möglich macht jedem Rezept einen echten „Speed-Kick“ zu verpassen.

Weiter geht es mit der 20-Minuten- (perfekt für ein schnelles Abendessen) oder 30-Minuten-Küche (hier kann man schon etwas Anspruchsvolleres und komplexeren Geschmack erwarten). Ein Praxistest bei der Zeiteinhaltung waren die Spinat-Polpette mit Zitrone (ich empfehle unser Zaatar noch dazu – die besten Spinatlaberl seit langem). Wirklich eine tolle Idee die Linsenbällchen im Ofen zu rösten, die Zubereitungszeit von 30 Minuten ist zu schaffen, wenn die Linsen bereits gegart wurden. Da gilt es das Rezept wirklich gründlich zu lesen, was die Autorin ja auch empfiehlt. No na!


Fazit: Das ist ein Buch für alle, die gesund essen möchten, egal ob man tolle Rezepte mit strukturierten Anleitungen bevorzugt, oder aber beim Kochen eher seine Freiheiten ausleben will. Für jene ist dann ihr Baukasten-Prinzip goldrichtig, bei dem die unterschiedlichsten Inspirationen für leckere Büro-Salate oder auch die zehn leckersten Füllungen für Omeletts und einiges mehr vorgestellt werden. Sie gibt dabei so viel Hilfe wie nötig und arbeitet mit Kategorien: zur Hauptzutat gesellen sich die Extra-Zutat, das Aroma sowie ein leckeres Topping.

Wer so angeleitet wird, traut sich auch mal selbst kreativ zu werden, weil es mit Begleitung so gut geklappt und geschmeckt hat. Ich liebe das Buch und bin schon gespannt auf die nächsten Rezept die folgen.
WEITERE
REZENSIONEN