Baskisch

Baskisch
Hoelker Verlag
José Pizarro
256 Seiten
Rezepte aus San Sebastián, Bilbao und Umgebung

85 Rezepte und typische Menüs aus der Küche des Baskenlandes. Dieses Kochbuch holt das einmalige Lebensgefühl des Südens in die heimische Küche.

Art.Nr.: 25073

nicht lagernd

exkl. MwSt.: € 28,00 inkl. MwSt.  € 30,80
Preis für 100 g €

REZENSION

Ach, wie ich doch die baskische Küche liebe! Das war mein erster Gedanke, als ich das neue Buch von dem in London lebenden spanischen Koch, José Pizarro in den Händen hielt. In „Baskisch“ widmet sich Pizarro traditionellen als auch kreativen baskischen Gerichten und den hervorragenden Produkten dieser, am wunderschönen Golf von Biskaya gelegenen, Region.

Das Baskenland verfügt über ausgezeichnete Grundprodukte wie Fleisch, Fisch, Pilze, Gemüse, Meeresfrüchte und Wein. Pizarro ist stolz auf die Qualität dieser und legt Wert auf eine saisonale Küche mit den frischesten Zutaten. Und das zeigt er in über 80 Rezepten und typischen Menüs. Nicht umsonst gilt das Baskenland als kulinarische Hochburg Spaniens. „Baskisch“ unterteilt sich in die Kapitel Fleisch, Fisch, Gemüse und Desserts. Es finden sich einfachere als auch aufwendigere Rezepte. Um hier nur einige zu nennen: eine Suppe aus im Ofen gerösteten Tomaten mit Serrano-Schinken oder in Sidra geschmortes Hähnchen mit Äpfeln. Die Tortilla mit Bacalao darf natürlich nicht fehlen, in seiner Version mit karamellisierten Zwiebeln, oder das berühmte Bacalao al Pil-Pil. Ein fruchtig-scharfer Meeresfrüchtesalat mit Mango-Chili-Dressing wäre perfekt für einen heißen Tag wie diesen. Auch den Mangold mit Pimentón de La Vera und die kalte Kirsch-Mandel-Suppe muss ich unbedingt nachkochen.

Es zieht mich immer wieder nach San Sebastián. Die Bilder und Rezepte wecken meine Sehnsucht nach dem wunderschönen „País Vasco“! „Baskisch“ ist ein gelungenes Buch um Familie und Freunde zu bekochen!
Ein kleiner Tipp: wer gleich mit dem Kochen loslegen möchte, sollte sich Pimentón de la Vera, die rauchig-süße Paprika und das feurig-fruchtige Piment d‘Espelette zulegen.
WEITERE
REZENSIONEN