Winter

Winter
Brandstätter Verlag
Rauch / Seiser
248 Seiten
Die Jahreszeiten Kochschule

Kochen lernen im Rhythmus der Jahreszeiten. Der reiche Rezeptschatz der österreichischen Küche. Klassisch, frisch und zeitgemäß: So einfach war saisonal kochen noch nie!
Art.Nr.: 24451

auf Lager

zzgl. Steuern: € 31,73 inkl. MwSt.  € 34,90
Preis für 100 g €
ODER

REZENSION

Als ich vor der Erscheinung gehört habe, dass Katharina Seiser gemeinsam mit Richard Rauch eine vierbändige Jahreszeitenkochschule veröffentlichen wird, war ich sehr gespannt und meine Erwartungen waren vor allem auch wegen der Qualität ihrer vorigen Bücher sehr hoch. Und als ich das Buch dann tatsächlich in der Hand hatte, wurde ich nicht enttäuscht: spannende Rezepte, wunderschöne Fotos und Illustrationen, und vor allem birgt es einen Schatz an Ideen für die wohl herausforderndste Jahreszeit für Menschen, die gerne saisonal essen möchten aber sich nicht ausschließlich von Wurzelgemüse ernähren möchten.
Im Sinne der Kochschule sind in diesem Buch allerdings nicht nur Rezepte zu finden, sondern auch viele Informationen zu Warenkunde, Einkauf, Lagerung und Resteverwertung zu finden. Und da in den Winter ja auch einige Feiertage fallen, gibt es auch Vorschläge für Festtagsmenüs (in denen sogar der Moment zum Umziehen festgehalten wird, was ich persönlich für einen sehr praktischen Tipp halte), die wirklich so klingen als könnte man sie nachkochen. Vegetarier kommen in diesem Band vielleicht nicht ganz so auf ihre Kosten, da relativ viele Rezepte mit Fleisch oder Fisch vertreten sind. Was mir an diesen aber besonders gut gefällt sind die Schritt-für-Schritt-Anleitungen und auch die genauen Beschreibungen welches Stück vom Tier wofür geeignet ist. Gerade für Leute wie mich, die vor Fleischgerichten oft eher einen Respektabstand einhalten, werden österreichische Klassiker und auch Neuinterpretationen hier so beschrieben, dass ich mir nur denke, dass das ja nicht so schwer sein kann.
Auch wenn generell sehr viel Wert auf regionale Zutaten gelegt wird, gibt es auch ein wunderschönes Kapitel zu Zitrusfrüchten und anderen Exoten. Vor allem die Inklusion der Zitrusfrüchte freut mich ganz besonders, weil diese für mich den schönsten Teil des Winters darstellen. Ich kann allen für triste, graue Tage nur die Zitronentarte auf Seite 182 ans Herz legen, vor allem jetzt gerade wo es endlich wieder Meyer-Zitronen zu kaufen gibt.
Mein Fazit: Ein wirklich gelungener Auftakt, und ich freue mich schon sehr auf die kommenden Bände.
WEITERE
REZENSIONEN