Lovekitchen

Lovekitchen
Brandstätter Verlag
Eschi Fiege
220 Seiten
Rezepte für 2

Rosarot, hellblau, Goldrand und Löwenmäulchen - alles da! Sogar ein Rezept für saure Wurst - gewagt und wunderschön!

Art.Nr.: 24352

auf Lager

zzgl. Steuern: € 27,18 inkl. MwSt.  € 29,90
Preis für 100 g €
ODER

REZENSION

Kann man sich in ein Kochbuch verlieben? Ich sage: ja! Mehr noch, man kann einem Kochbuch dankbar sein, sich mit ihm melancholisch fühlen, ihm böse sein, sich fremdschämen und am Ende wieder versöhnen. Genau, es geht um Love Kitchen, das neue Buch von Eschi Fiege. Doch der Reihe nach. Begleiten Sie mich auf die Stationen meiner emotionalen Reise. Liebe auf den ersten Blick: Juhu, es gibt sie noch, Kochbücher ohne cooles dunkles Cover. Zartrosa. Goldprägung. Ein rosa und ein hellblaues Lesezeichen. Herz, was willst du mehr! Rosa Brille: Die Fotos! Die Farben! Die hochwertige Aufmachung! Die Sprüche und persönlichen Zeilen über die Liebe! Erste Zweifel: Ok. Es ist poetisch, es ist zart, es ist wunderhübsch. Rosa Ton in Ton mit Goldrand und Löwenmäulchen. Aber es ist ein Rezept für Saure Wurst! Mit viel Zwiebel! Mir geht das Herz auf, dann schäme ich mich ein bisschen, und dann muss ich lachen – echt gewagt, Seite 26 und 27. Harmonie: Ich lese das ganze Buch, von vorne bis hinten. Warum? Jede Seite ist ein ästhetisches Kunstwerk, ich will, dass mir nichts entgeht. Das Geschirr erinnert mich an die Sammlung meiner Ahninnen – bunt, fein, zart, exquisit, edel und völlig kunterbunt zusammengemischt. Ich hätte sie nicht weggeben sollen! Dazu die schönsten Blumen, immer wieder sehr persönliche Betrachtungen über die Liebe und das Leben. Und die Rezepte? Vieles davon sind eigentlich Erinnerungen an Erlebnisse und besondere Menschen – und als Rezepte nicht gerade aufregend. Andre sind einfach, aber genial, verführerisch oder interessant. Zum Einsatz kommen billigste und teuerste Zutaten. Alle verbindet die Intention, einen magischen Moment für zwei zu zaubern. Beispiele gefällig? Rote Beten im Salzteig, Samtige Steinpilze mit Lardo, Geschmorte Kalbsvögerln mit Schupfnudeln und Speckwirsing, Feines Gemüsegulasch mit Vanille, Schokobombe vom finsteren Stern, Baiser-Eclairs mit Himbeerfüllung. Happy End: Erinnerungen und Betrachtungen der Autorin werden unversehens zu eigenen. Ein Buch wie ein Fotoalbum, wert, es immer wieder durchzublättern. Auch wenn man nicht alles nachkochen will, es macht einfach Spaß, so ein schönes Kochbuch zu besitzen.

WEITERE
REZENSIONEN