Oaxaca

Oaxaca
Knesebeck Verlag
Bricia Lopez
320 Seiten
Oaxaca — Rezepte aus dem Herzen Mexikos.

Die Region Oaxaca im Süden Mexikos: Hier treffen uralte Kochtraditionen auf intensive Farben, reiche Aromen und von Herzen kommende Gastfreundschaft. Vor 25 Jahre brachte die Familie von Bricia Lopez diesen kulinarischen Schatz mit nach Los Angeles, wo sie das Restaurant „Guelaguetza“ eröffnete.
Dieses Kochbuch präsentiert nun ihre authentischen Familienrezepte und lässt die Atmosphäre Oaxacas auf lebendige und einnehmende Weise aufleben. Ob die preisgekrönte Mole negro, die unverkennbar pinke Horchata oder echt oaxacanische Tamales — 140 Rezepte zeigen, wie leicht es ist, die traditionellen Gerichte mit heimischen Zutaten zu Hause zuzubereiten.


Art.Nr.: 29170

lieferbar

zzgl. Steuern: 32,73 € inkl. MwSt 36,00 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

Erdig, scharf, frisch — so nehme ich die Küche Oaxacas im ersten Eindruck wahr. Sie basiert auf in der Region heimischen Zutaten wie etwa Mais, schwarzen Bohnen, dem Kraut Epazote, Chilis, Tomatillos, den Blättern von Opuntia Kakteen und all den damit verbundenen indigenen Kochtechniken. Mit farbenfrohen Fotos und persönlichen Anekdoten zu jedem Gericht bringt einem Bricia Lopez die kulinarische Welt ihrer Heimat nahe.


Als Neuling ist es durchaus notwendig sich ein wenig Zeit zu nehmen um mit den Zutaten vertraut zu werden und ein paar Grundlagen zu verstehen. Bricia Lopez schafft es all dies relativ kurz und prägnant zu erklären. Ein Beispiel: man findet einen guten Überblick über die große Zahl an unterschiedlichen Chilisorten die unerlässlich für die mexikanische Küche sind: Guajillo, Chile de Arbol, Pasilla, Ancho, Anaheim, Poblano und viele mehr. Eine Grundaustattung an verschiedenen Chilis wird man über kurz oder lang benötigen um den Großteil der Rezepte auch authentisch umsetzen zu können.


Insgesamt ist es auf jeden Fall möglich so manch spezielle Zutat bei uns zu bekommen, jedoch muss man ein wenig suchen um eine gute Quelle zu finden. Die Aufteilung in Grundrezepte — Frühstück — Fingerfood — Suppen — Moles — Familiengerichte — Süßes — Salsas — Getränke lässt einen schon ahnen wie vielseitig die Rezepte sind. Wer motiviert ist eine eigene Mole oder Masa, die Grundlage für Mais-Tortillas, zu machen wird eine gute Anleitung und Tipps dazu finden. Ein wenig Geduld sollte man aber mitbringen. Abgesehen davon sind Basics wie die schwarze Bohnenpaste sehr einfach und vielseitig einsetzbar, die kreativen Salsa-Rezepte (z.B. Herzhafte Zimtsalsa) machen Lust auf mehr und neben Cocktails wird man auch auf ein Rezept für oaxaqueñischen Gewürzkaffee stoßen.


Obwohl bei mehr als der Hälfte der Gerichte Fleisch eine schwer ersetzbare Rolle spielt, können die restlichen Rezepte Vegetarier:innen dennoch viel Freude bereiten. Es ist nicht notwendig sich von Beginn an tief in die Materie zu stürzen um ein gutes oaxaqueñisches Gericht zu essen. Vielmehr kann man sich an den grundlegenden und einfacheren Rezepten ausprobieren um sich mit der Zeit immer weiter zu vertiefen. So manches Rezept zu perfektionieren braucht sicherlich seine Zeit, jedoch ist keines der Gerichte übermäßig kompliziert und verlangt nicht nach einer Ausbildung im Haubenlokal.


Alles in allem ein farbenfrohes Buch, das allen die Möglichkeit gibt die spannenden Aromen von Oaxaca zu erleben.

WEITERE
REZENSION
Buy canadian viagra online.
Viagra pills prices.