Blue

Blue
Eigenverlag Klemen Košir
Klemen Košir
175 Seiten
Adriatic Blue Fish.

Lieben sie Fisch und Meeresfrüchte? Die Adria und den Rest des Mittelmeers? In diesem Buch finden sie die Portraits 12 pelagischer Fische, so zum Beispiel die Sardine, die Sardelle, aber auch verschiedene Thunfischarten, alles wunderschön illustriert und hergerichtet im Eigenverlag durch Autor Klemen Košir und sein Team. Auch die Rezepte lassen sich sehen, zwischen den Buchdeckeln finden sich 43 authentische Rezepte aus den Gegenden rund ums Mittelmeer, alle mit passenden Weinempfehlungen zu den Speisen.
Sprache: Englisch

Art.Nr.: 26477

lieferbar

zzgl. Steuern: 32,73 € inkl. MwSt 36,00 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

„Blue“ ist dem Fisch des Mittelmeers gewidmet, spezifisch dem „Blauen Fisch“ der küstennahen pelagischen Zone: Sardinen, Makrelen, Bonitos, Thunfische und noch einige andere ähnliche Fische. Der Autor Klemen Košir schreibt schon seit mehr als einem Jahrzehnt über kulinarische Themen, hauptsächlich in seinem Heimatland Slowenien, und „Blue“ ist das erste Buch einer Trilogie über Fisch und Meeresfrüchte des Mittelmeers. Wenn man das Buch aufschlägt, bemerkt man gleich das Auge zum Detail des Autors und seines Teams, das Layout des Buches ist sehr ansprechend gestaltet, die Grafiken liebevoll geschaffen, die einzelnen Elemente des Buches wirken alle wohldurchdacht.


Das Buch ist in vier größere Kapitel unterteilt. Im Ersten werden uns auch gleich zwölf pelagische Fische vorgestellt, beginnend mit der Sardine, einem der meistgenutzten Fische des Mittelmeers, über Sardellen, mehrere Makrelenarten, Echten Bonito, Unechten Bonito, bis hin zum Thunfisch, sowie noch einige andere weniger bekannte Arten. Jeder Fisch wird ausführlich beschrieben, dabei wird auch wo notwendig über potentielle Überfischung berichtet, beziehungsweise mit welchen Methoden die jeweilige Art nachhaltig genutzt werden kann. Das Thema des nachhaltigen Fischfangs ist dem Autor zurecht sehr wichtig und es wird im Laufe des Buches mehrfach darauf eingegangen.


Den Portraits folgt, wie der Autor es betitelt, die Reise des Fisches vom Meer auf den Teller. Diese beginnt mit dem Fischfang im Mittelmeer, wobei immer wieder Fokus eben auf den nachhaltigen lokalen Fischfang in der Adria gelegt wird. Weiter geht es zu den Fischmärkten und was man dort erwarten kann, sowie worauf man aufmerksam sein sollte. Anschließend werden wir noch darüber informiert, welche Zutaten sich besonders gut mit den Fischen des Mittelmeers vertragen und dementsprechend immer im Vorratsschrank lagernd sein sollten, zum Beispiel Zitronen oder frische Kräuter.


Überrascht hat mich, dass alle Rezepte des vierten Kapitels schon im dritten Kapitel von kurzen Geschichten begleitet werden. Dadurch muss man jedes Mal zurückblättern um die passende Geschichte zur jeweiligen Speise zu finden, wodurch es ein wenig unübersichtlich wird. Dennoch sind diese kurzen Texte sehr spannend, so schreibt der Autor manchmal über den Ursprung der Gerichte, oder wissenswertes über den Fisch der verwendet wird, oder auch über die Zutaten die den Star des Tellers begleiten. Die 43 Gerichte in diesem Buch sind meist bekannte Klassiker des Mittelmeerraums, manchmal aber auch lokale Spezialitäten der slowenischen Küche. Unter den Rezepten finden wir zum Beispiel provençalische Tapenade, bretonische Rillettes, oder auch Escabeche in der spanischen, der portugiesischen, und sogar der algerischen Variante. Zu jedem Rezept hat der Autor auch passende Weine (selten auch Biere) ausgesucht, oft sehr lokale Weine aus den Ländern rund um die Adria.


Alles in allem ist dieses Buch wunderbar informativ und schön gestaltet, die Rezepte sinnvoll und simpel gehalten. Eben klassisch mediterran. Allerdings sollte man dazusagen, dass es in unseren Breiten nicht immer so einfach ist, Fisch in der Qualität zu bekommen, die dem Autor vorschwebt. Dennoch würde ich dieses Buch all jenen die gerne mediterranen Fisch essen wärmstens ans Herz legen.

WEITERE
REZENSION