Lebkuchen

kochrezepte übersicht


artikel mit deinen freunden teilen

Lebkuchen

normal 60 Minuten Portionen 2-3 Bleche
Desserts

zutaten:

3 Eier
125 g Honig (idealerweise Edelkastanienhonig)
300 g Rohzucker (idealerweise dunkler, etwas feuchter Muscovado)
500 g Roggenmehl (Type Ö R960, D 1150) plus Mehl zum Arbeiten
5 g Natron
30 g Lebkuchengewürz
5 g Bourbon-Vanillezucker
100 g Zitronat
75 g Orangeat
75 g Nüsse (z.b. Walnuss- oder Haselnusskerne oder gemischt)
1 Dotter
2 EL Milch

für die Glasur:
3 Eiweiß (ca. 120 g)
200 g Staubzucker
7 g Speisestärke (Maisstärke)

Arbeitsschritte:

Für den Teig Eier, Honig und Zucker mit dem Rührbesen des Handmixers gut schaumig rühren. Mehl mit Natron fein versieben, Lebkuchengewürz und Vanillezucker dazugeben. Mit den Knethaken mit der schaumig gerührten Masse zu einem festen Teig verkneten. Zitronat, Orangeat und Nüsse fein hacken und daruntermischen. Teig über Nacht oder mind. 3-4 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen. Lebkuchenstücke (ca. 3x5 cm) mit dem Messer ausschneiden oder in runden oder beliebigen andere Formen ausstechen, auf Bleche mit Backpapier legen. Dotter mit Milch verquirlen, Lebkuchen damit bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Umluft auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten hellbraun weich backen. Abkühlen lassen.

Für die Glasur alle Zutaten in einem Schneekessel mit dem Handmixer glattrühren. Glasur in (Back- oder Butterbrot-) Papierstanizel füllen, kleine Spitze abschneiden, Lebkuchen nach Wunsch verzieren und bei Raumtemperatur trocknen lassen.

TIPP

Man kann die Lebkuchen gleich essen. Legt man einen (öfter erneuerten) Apfelschnitz auf einem Stück Backpapier mit in die Dose, bleiben sie schön weich.

Hier geht es zu Babette's Lebkuchengewürz.

Aus Jahreszeiten-Kochschule: Winter von Richard Rauch und Katharina Seiser.
Foto © Joerg Lehmann/Brandstätter Verlag