Tante Poppis Küche

Tante Poppis Küche
Dumont Verlag
Nikoletta Bousdoukou & Theopoula Kechagia
232 Seiten
Tante Poppis Küche. Griechische vegetarische Familienrezepte

Nikoletta Bousdoukou stand schon als Kind ungeduldig neben Tante Poppi am Herd und durfte auf einer Untertasse vorkosten. Sie sammelte erste Erfahrungen als Gastronomin in der Taverna Sotiris in Hamburg-Altona, die als Inspiration zu Fatih Akins Film „Soul Kitchen“ diente. Zusammen mit Tante Poppi leitete sie das Café im Jüdischen Museum in Berlin und organisiert Pop-Up-Küchen in der Berliner Kunstszene.
Das Kochbuch „Tante Poppis Küche“ präsentiert nicht nur eine Fülle von Interpretationen griechischer Gerichte in zeitgemäßen vegetarischen und veganen Varianten, es erzählt auch von dem kulturellen Riss, den Migrant*innen überall auf der Welt verspüren. Vor allem aber wird die große Freude am gemeinsamen Essen mit der Familie deutlich — die schönste Art, Liebe zu zeigen.

„Griechisches Soul Food aus Berlin. Großes Kino für den Gaumen.“ Fatih Akin



Art.Nr.: 28709

lieferbar

zzgl. Steuern: 26,18 € inkl. MwSt 28,80 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

Unter dem etwas unscheinbar wirkenden Cover wartet ein farbenfrohes, schmackhaftes und herzliches Sammelsurium an Gerichten und Geschichten darauf entdeckt zu werden!
„Tante Poppis Küche“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Nikoletta Bousdoukou und deren Tante, Theopoula Kechagia aka. „Tante Poppi“. Während Tante Poppi schon rund um die Welt Menschen mit ihren griechischen Gerichten begeistert hat, ist es das Anliegen ihrer Nichte Nikoletta immer mehr Menschen an ihren Tisch zu bringen und sie in den Genuss der griechischen Gastfreundschaft kommen zu lassen. Mit dem vorliegenden Buch möchte das Zweiergespann die griechische Küche mehr Menschen denn je näherbringen und gleichzeitig gibt es einen spannenden Einblick in die Familiengeschichte einer griechischen Gastarbeiter_innenfamile, die Ende der 70er Jahre nach Deutschland kam.


Eine besondere Entdeckung macht man auf Anhieb beim Aufschlagen des Buches: wer glaubt, dass „griechisch“ und „vegetarisch“ nicht zusammenpassen, der irrt gewaltig!
Tante Poppi, die schon seit ihrer Kindheit auf Fleisch verzichtet, vermag es ohne weiteres eine Vielzahl an vegetarischen (teils auch veganen) Gerichten zu präsentieren: Gefüllte Zucchini mit Zitrone, Pastitsio (griechische Lasagne), Zaziki und gefüllte Weinblätter.
Klassiker werden einfach neu interpretiert! So findet man Moussaka mit Sojagranulat oder Stifado mit Schalotten, Pflaumen und Maronen. Wer nicht glaubt, dass das funktioniert, darf es ganz einfach selbst versuchen und sich überzeugen lassen.


In „Tante Poppis Küche“ gibt es Meze (Vorspeisen), Suppen und Eintöpfe, Hauptgerichte, Brotrezepte und Pites zum selbst backen, sowie ein süßes Kapitel, das mit einem Mango-Chili-Chutney, diversen Marmeladen, Baklava und Loukoumades aufwartet.
Die Rezepte sind klar strukturiert und bieten auch genügend Informationen für Koch-Neulinge. Besonders praktisch sind Tipps, wo man welche Zutat bekommen kann, sowie Verweise, welche Kombinationen von Gerichten besonders gut harmonieren.


Griechenland am Gaumen, mit einer kleinen Prise Hamburg und Berlin…

Familiäre Gastfreundschaft und Herzlichkeit…

Und eine gesunde, schnelle und genussbetonte Küche… all das und noch mehr hält Tante Poppi für uns bereit!
WEITERE
REZENSION
Buy canadian viagra online.
Viagra pills prices.