Barcelona. Die Kultrezepte

Barcelona. Die Kultrezepte
Christian Verlag
Stephan Mitsch
271 Seiten
Die Besonderheit der katalanischen Küche lässt sich mit folgenden zwei Wörtern zusammenfassen: „Mar i Muntanya“ – das Mittelmeer vor der Haustür und auf dem Festland die Berge (die Pyrenäen). Dieses Buch ist eine kleine Reise durch die Stadt, eine Reise voller Genüsse.

Art.Nr.: 23661

lieferbar

zzgl. Steuern: 28,09 € inkl. MwSt 30,90 €
Preis für 100gr €
ODER

REZENSION

Ich war neulich in Barcelona. Es war nicht mein erstes Mal. Und ich verließ auch diesmal die Stadt wie immer voll durchtränkt mit sinnlichen Gefühlen. Die Farbe der Stadt: das Blau des Mittelmeers und des wolkenlosen Himmels, die katalanische rot-gelbe Fahne. Die Orangenbäume in einem kleinen Innenhof. Geruch & Geschmack eines Markts oder eines kleinen Restaurants: frittierte Salzfische, schwarze Oliven in Knoblauchmarinade, bunte Gemüsestände, eine himmlische Paella in einem kleinen und unbekannten Lokal, Chorizo, Käse ... .
Ich kann auf jeden Fall verstehen, warum der Autor seinen Koffer dort länger abgestellt hat. Ich will jedes Mal wieder hin! Und das hat vor allem mit den kulinarischen Wundern der Stadt und der Region zu tun.
Der Deutsche Stephan Mitsch lebt seit 2000 in Barcelona und arbeitet unter anderem als Reiseführer in Barcelona – und so kann man auch sein Buch sehen: eine kleine Reise durch die Stadt mit einem Genießer, einem der seine Stadt liebt und das gerne teilt. Wie Mitsch es erklärt, steht die Besonderheit der katalanischen Küche unter folgenden zwei Wörtern: „Mar i Muntanya“: Das Mittelmeer vor der Haustür und auf dem Festland die Berge (die Pyrenäen). Und so sieht es auch auf dem Teller aus: „Hähnchen mit Meeresfrüchten“, „Schnecken mit Paprikawurst“ (Aha! Die Franzosen sind doch nicht die Einzigen, die Schnecken mögen!), „Seeigelflan“ oder der bekannte und komplexe Escudella – ein typischer katalanischer Fleischeintopf, mit Rindfleisch, Schweinefüßen, Kalb, Hähnchen, Blutwurst und, und, und... .
Etwas Leichteres gibt’s auch, wie z.B.: „Endivien-Fisch-Salat“ oder „Reis mit Heuschreckenkrebsen und Artischocken“. Und weil Barcelona eine „Nacht-Stadt“ ist, hat Mitsch natürlich auch nicht die Nachtschwärmer, ihren „Sangria de Cava“ und all die dazu gehörenden Tapas vergessen. Ich könnte ewig weiterschreiben, aber am besten schauen Sie selbst rein und buchen gleich einen Flug nach Barcelona. Übrigens sehr hilfreich für einen Aufenthalt sind auch Mitschs Restaurant- und Bartipps. Ich weiß nicht ob Gott – wie der Autor es schreibt – in Barcelona lebt, einen kleinen Teil dieses Paradieses erlebe ich aber gerne immer wieder.
WEITERE
REZENSION